Die professionelle Brieftauben-Auktion!
Promotion
Hot Spots

Benno Bohn

Brieftaubenmarketing

Gebhardt Udo

RV Mittelfranken 1908 e.V.

Auktion SG.Reiß-Pfeiffer, TOP D. van Dyck
Brieftauben > Kleinanzeige
Feine Jungtauben zum Reisen abzugeben >> Schnäppchen
Auktions-Nummer 302592
Bieter oder Verkäufer? Anmelden.
Verkaufsart: Kleinanzeige
Ort: Bad Münder, Niedersachsen
veröffentlicht: 17.03.2017
Verkäufer: stummi (59)
Weitere Angebote des Verkäufers
 Dem Verkäufer eine Frage stellen
 Objekt einem Freund mailen!
Dieses Objekt beobachten!
 
BILDER THUMBNAILS
Beschreibung

>>> Hallo Sportfreunde, die Jungtauben der 2. Zucht sind komplett ausverkauft <<<

 

Aufgrund der enormen Nachfrage nach Jungtauben (aus der 3. Zucht) aus den im Text beschriebenen Zuchttauben, besteht die Möglichkeit, die 3. Zucht ebenfalls zu erwerben.

Preis je nach Abstammung, aber generell fair. Rufen Sie gern an oder schreiben Sie eine Email.

 

Sehr geehrte Sportfreunde,

 

wir, die SG Karl-Heinz und Michael Stumme, RegV. 258, RV Deister-Süntel, haben uns kurzfristig entschlossen, alle Jungtauben der 2. Zucht an interessierte Sportfreunde, gern Neu- oder Wiedereinsteiger, zu sehr sportlichen Preisen abzugeben.


Wir sind nicht darauf angewiesen, mit dem Taubenverkauf Geld zu verdienen. Dies wollen wir auch nicht, denn der Taubensport soll ein Hobby bleiben. Es geht uns in erster Linie darum, gute Tauben für die Reise zu züchten, diese von anderen Züchtern testen zu lassen und zu helfen, dass diese Züchter Freude und Spaß am Taubensport haben. Gern kann auch ein unkomplizierter Leitfaden zur Versorgung der Jungtauben mit geliefert werden.


Wir möchten die 2. Zucht abgeben, da wir letztes Jahr ein sehr gutes Reisejahr hatten, wo nur sehr wenige Jungtiere verloren gegangen sind. Von 100 abgesetzten Jungtieren haben wir nach 5 Flügen noch 89 übrig, die auch alle eine Chance als Jährige bekommen sollen. Es sind herrliche Tauben und wir freuen uns schon auf die kommende Reisesaison. Die 100 Jungtauben (+ einige dazu geholte von 2 befreundeten Züchtern) haben wir ohne großen Schnick-Schnack geführt. Sie wurden gut versorgt, 2x auf 3 km und 8 km „trainiert“ und haben dann alle Flüge des Reiseprogramms absolviert. Auffällig war, dass unsere Tauben nach schwierigen Flügen auch am 2. Tag immer sehr gut nachgekommen sind. Dies spricht für unsere alte Sorte und ihre Robustheit. Oft hört man ja, dass die Tauben erst gut kommen, es dann wie abgeschnitten ist und die fehlenden Tauben weg sind.


Unser Taubenstamm basiert zu einem großen Teil auf Tauben unseres verstorbenen Freundes Uli von Einem aus Höxter-Bödexen. Dieser hat lange Jahre hervorragend in unserem RegV. 258 gespielt und seine RV fast nach Belieben beherrscht. Das alles mit einem kleinen Geldbeutel, wenig Aufwand, einfach guten und gesunden Tauben. Nachdem Ulli sehr krank wurde, sind nahezu alle seine Asse, Kinder seines Stammpaares und einige herausragende Zuchttauben zu uns gekommen, da er wollte, dass diese Tauben in gute Hände kommen.


Die Stammtauben sind Tauben der Linien Grondelaers / Janssen, also harte und zuverlässige Tauben gepaart mit Schnelligkeit. Uli hatte das Glück und züchterische Können, ein Paar zu haben, aus dem etliche Asse, Zweistellige und hervorragende Vererber entsprungen sind.

 

So z.B. den Vogel 77, der 13/13 fliegt und einen Regionalsieg gegen 8.300 Tauben mit 5 Minuten Vorsprung. Ein Sohn dieses 77, der Vogel 06-700, sitzt bei uns auf dem Zuchtschlag und bringt auch hier Zweistellige, z.B. die 12-1423 mit 11/10 und 780 As-Punkten in 2014, die jetzt ebenfalls auf unserem Zuchtschlag sitzt.


Eine weitere Stammtaube, den B-03-688 hat Uli als Sommerjungen Vogel direkt bei Dirk van Dyck unter ca. 40 Tauben ausgesucht. Uli hatte über viele Jahre seine eigene Theorie entwickelt, wie eine gute Taube auszusehen hat. Diese basierte überwiegend auf körperlichen Merkmalen, aber auch die Augenzeigen waren ihm sehr wichtig. Diese Art des Aussuchens und der Verpaarung der Tauben hat er mir über einige Jahre hinweg vermittelt (man mag darüber denken, was man will, ich glaube mittlerweile daran). Dieser "B-688", der bei uns nun sein Gnadenbrot geniesst, leider nicht mehr befruchtet, geht auf das As „Kannibaal“ von van Dyck zurück und hat in Kreuzung mit den Kindern aus dem alten Stammpaar viele Top-Tauben gebracht.


Auf unserem Zuchtschlag sitzen 12 Kinder des B-688, darunter auch Tauben, die bei Uli gereist wurden und hervorragend geflogen haben. Anmerken möchte ich hier, dass ein Enkel des B-688 auf dem Zuchtschlag von der SG Mimberg, RV Möhnetal-Warstein, sitzt, der schon sehr gut vererbt hat, obwohl er noch sehr jung ist. Sascha Mimberg hat exzellente Kontakte zum Spitzenschlag Dirk de Beer aus Greetsiel und von dort aufgrund der guten Freundschaft das Beste vom Besten gekommen.


Somit ist es nicht selbstverständlich, dass die Taube von uns bei Sascha einen festen Platz gefunden hat. Weil Sascha von dem 1165 sehr angetan ist, hat er nach weiteren Tauben dieser Linie gefragt, die nun auch bei ihm züchten (www.brieftauben-mimberg.de >> Schauen Sie in den Zuchtkatalog).

 

Weitere Referenzen unserer Tauben bieten unsere Freunde David und  Adam Knauer aus der RV Weserbergland, ebenfalls RegV. 258. Adam reist im Grunde mit den selben Tauben, die hier sitzen. Der Ursprung liegt auch beim Stammpaar Uli von Einem / B-688 van Dyck. Über Jahre hinweg reist Adam mit diesen Tauben in der Spitze der RV, letztes Jahr Alttauben-Meister, Jungtauben-Meister und etliche andere 1. Plätze in den Meisterschaften, das alles in einer sehr großen RV mit über 50 reisenden Schlägen. Wir tauschen in jedem Jahr einige Top-Tauben aus, so züchten bei mir jetzt u.a. Kinder seiner beiden As-Weibchen mit jeweils 12/12 und mehr als 920 und 960 As-Punkten, die beide eng auf das alte Stammpaar von Ulli von Einem gezüchtet sind.

 

Des weiteren ist zu sagen, dass unsere Tauben nicht nur leistungsstark sondern auch sehr schön sind. Bei allen Ausstellungen, an denen wir teilnehmen, sind wir immer ganz vorn mit dabei.

Als Beispiel möchte ich an dieser Stelle die RegV.-Ausstellung in 2016 nennen:

2. beste Gesamtleistung Alttauben

Standard-Weibchen mit der 11-983, in 2016 11/10 (Tochter 970 aus "Dunkler Eijerkamp", SG Steffl)

2. Preis bei den Vögeln in der Leistungsklasse mit dem 11-996, 2016 11/11 (Enkel 970 x alte Stammlinie)

1. beste Gesamtleistung mit den Jungtauben

Schönster Jungvogel mit 16-660 (1. Konkurs, aus Enkel 1272 x alte Stammlinie)

diverse Preise in allen Klassen, 16 Tauben ausgestellt, 9 Preise

 

Da Stillstand ja bekanntlich Rückschritt bedeutet, haben wir unsere alte Sorte mit folgenden Tauben ergänzt:

- Tauben der SG Steffl, Künzelsau, Top-Schlag im RegV. 700. Hier ist vor allem die wohl letzte abgegebene Tochter des Stammvogels „Dunkler Eijerkamp“ zu nennen, die mit Vögeln der alten Stammlinie klasse Reisetauben gegeben hat. Ebenso einige weitere Tauben der SG Steffl, die alle dicht am „Dunkel Eijerkamp“ sitzen.

- In den letzten Jahren haben wir gezielt Tauben von Dietmar Höltke aus Barntrup dazu geholt. Nicht irgendwelche, sondern Kinder und Enkel des Super-Vererbers 1272, der ja bekanntlich ein Sohn des Hurrican51 von Püttmann x einer Tochter der Fieneke 5000 von Vervoort ist. Viele Wir besitzen 2 Töchter aus 1272 x 1725 (dem Stammweibchen des 1272) und einige Enkel, alle in Linie gepaart auf den 1272. Diese Tauben zeigen sich sehr vielversprechend in Kreuzung mit der alten Stammlinie und wir hoffen, hier die richtige Ergänzung gefunden zu haben. Was diese „1272er-Tauben“ leisten, können Sie bei Gerhard Rischmüller aus Grupenhagen nachlesen. Diese Tauben haben bei ihm in den letzten Jahren viele Asse bis hin zu As-Tauben auf Bundesebene (Top 50) gegeben.

- Tauben von Sascha Mimberg. Hier konnte ich 2 Tauben bekommen, die ganz eng in Linie gezüchtet sind auf den „Jeff“ von Dirk de Beer. Was diese Tauben drauf haben, sieht man z.B. bei Wolfgang Röper, denn viele seiner Asse führen das Blut des „Jeff“.

- Tauben der SG Krumtünger, Wadersloh, und zwar 1 Sohn aus „Silver Shadow“ x „Miss Etain“ und 1 Sohn aus 10-213 (41. As-Vogel Verband 2012) x „Röpers Blue One“ (Sohn 1201 x Enkelin 1241). Diese beiden Tauben haben wir nach dem Tod eines Sportfreundes aus unserer RV gekauft, da sie absolute Granaten in der Hand sind. Wir versprechen uns viel davon.

- Top Neuzugang das Weibchen 16-314, das auf dem Kohaus-Flug 2016 in Essen ersteigert wurde. Sie fliegt auf dem Endflug den 14. Konkurs und wird 9. As-Taube. Ihr Vater ist es ein Sohn des 1456 von Krumtünger (Vollbruder 1272 Höltke) x einer Tochter des 1272 von Höltke. Die Mutter der 314 war selbst 2. As.-W. im RegV. und 68. As.-W. auf Bundesebene und kommt aus den besten Linien von Röper. Die 314 saß nach dem anspruchsvollen Endflug top fit im Käfig, wo viele der 15 Erstplatzierten arg in den Seilen hingen. Diese Täubin musste einfach mit nach Bad Münder.


Auf den Fotos sehen Sie den gehämmerten Vogel 11-996, den 996 zusammen mit dem besagten Weibchen 16-314 und die 07-970 (Tochter "Dunkler Eijerkamp" SG Steffl auf dem Nest. Profi-Fotos haben wir nicht, aber ich denke, man kann die Qualität der Tauben erkennen.


Unsere Zuchttauben werden sehr gut versorgt, mit allem was notwendig ist. Wir übertreiben es aber nicht und schütten täglich etwas ins Wasser oder übers Futter. Sie erhalten unterschiedlichste Mineralien diverser Hersteller und sehr gutes Zuchtfutter. Als äußerst wichtig empfinden wir, den Zuchttauben etwa 50% gekeimtes Futter zu geben, welches die Jungen wachsen lässt wie die Hefekuchen (Herstellung des Keimfutters nach Franz Steffl).

 

Sie erhalten Jungtauben aus ALLEN oben genannten Tauben zum Aussuchen am Schlag. Abstammungen werden aber erst nach der Reise ausgehändigt. Damit wollen wir vermeiden, dass die Tauben mit den besten Abstammungen gar nicht gespielt werden und direkt auf den Zuchtschlag wandern. Bedenken Sie bitte, dass Sie z.B. Enkel des Super-Vererbers 1272 erhalten könnten. Die Preise für diese Tauben gehen bei Auktionen in die hunderte Euros und da kann es schon verlockend sein, eine solche Taube nicht zu spielen. Da wir aber Tauben zum reisen abgeben wollen, gibt es vorab nur den Eigentums-Ausweis des Verbandes.

 

Die angebotenen Jungtauben sind ca. in der KW 18 / 19 absetzbereit, also noch sehr gut für die Reise 2017 geeignet. Sie können die Tauben hier am Schlag aussuchen, ebenfalls können sie gegen Übernahme der Kosten an Sie versendet werden.

 

 Es werden ca. 60 Jungtauben sein, bei der ersten Zucht lag die Befruchtung bei nahezu 100%.

 Wir möchten die Tauben im Paket anbieten:

 

Je 10 Jungtauben zahlen Sie 220,- €

 

Wie schon oben geschrieben, wollen wir durch den Verkauf nicht reich werden und es ist uns bewusst, dass dieser Preis bei der angebotenen Qualität ein Schnäppchen ist.  Uns ist sehr an zufriedenen Züchtern und gern auch an längerfristigen Kontakten gelegen.

 

Rufen Sie bei Interesse gern an oder schreiben uns eine Email:

Tel. 05042-75359

michael _ stumme @ hotmail . com

 

Mit Sportgruß und den besten Wünschen für das kommende Reisejahr

 

Karl-Heinz & Michael Stumme

Zum Süntel 24

31848 Bad Münder


Verkäufer kontaktieren
nach: stummi
Von:
Ihr Benutzername:
(oder EMail-Adresse)
Passwort:
*Beim Passwort Groß- und Klein-Schreibweise beachten
Betreff: Fragen bezüglich Objekt # 302592
Nachricht:
 
FRAGEN / ANTWORTEN   -     Dem Verkäufer eine Frage stellen
Besucher-Statistik: .
22.03.2017 23:07:06  E-Mail  |   AGB's  |   Datenschutz  |   Impressum  |   Gebühren
Copyright © 2017 Brieftauben-Auktion.de. Alle Rechte vorbehalten. Inhalte dieser Webseite dürfen in keinerlei Art und Weise reproduziert werden, ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Brieftauben-Auktion.de.